Zurück zur Homepage

27. Internationales Elbe-Saale-Camp
27. Juli bis 4. August 2019
Thema 2019:
"Vom Fluss ins Land"

 

Das 27. Internationale Elbe-Saale-Camp

Das Aktionsbündnis Elbe-Saale

Im Jahre 1992 wurde von der damaligen CDU-Bundesregierung ein Bundesverkehrswegeplan (BVWP 92) beschlossen, der u.a. den Bau einer Staustufe in der Saale bei Klein Rosenburg und die Vertiefung der Fahrrinne der Elbe vorsah. Da diese Eingriffe massive Auswirkungen auf die typische Flusslandschaft erwarten ließen, gründeten Kritiker dieser Pläne das Aktionsbündnis Elbe-Saale, mit dem Ziel, die naturnahen Flussläufe und ihre Auenwälder zu erhalten.
Seit 1993 führen Mitglieder des Aktionsbündnisses im Mündungsbereich der Saale ein mehrtägiges internationales Camp durch, um auf die unumkehrbaren Folgen der geplanten und zum Teil bereits realisierten Baumaßnahmen hinzuweisen. Das Aktionsbündnis zählt zu den Mitbegründern des Netzwerkes Flusslandschaften Elbe-Saale-Havel-Oder. Die Staustufe konnte durch das Aktionsbündnis verhindert werden. Der Ausbau der Flüsse geht aber weiter und auch der Saalekanal steht weiter auf dem Plan der Wasserstraßenbauer.
Der BUND Sachsen-Anhalt unterstützt das Aktionsbündnis seit 2018.

Das Internationale Elbe-Saale-Camp

In unmittelbarer Nähe zu einem der wenigen über weite Strecken noch frei fließenden Ströme Europas, an der Elbe bei Barby, treten wir für den Schutz der Flüsse und ihrer Uferlandschaften ein. Mit unseren Aktionen möchten wir Zeichen für den Erhalt unserer Umwelt setzen und die Vertreter aus Politik und Wirtschaft ihrer Verantwortung auch folgenden Generationen gegenüber mahnen.

Das Elbe-Saale-Camp wird traditionell am Flusskilometer 292 der Elbe, nahe der Barbyer Fähre, aufgeschlagen. Es wird rein ehrenamtlich organisiert. Neben viel Platz auf der grünen Wiese gibt es zwei große Festzelte mit Sitzbänken, Zugang zu Trinkwasser und Strom, mobile Toiletten auf dem Gelände sowie moderne Duschen und Toiletten im 200 Meter entfernten Kanu-Club. Besucher können im Küchenzelt mit der Gruppe gemeinsam Mahlzeiten zubereiten oder sich individuell versorgen. Einkaufsmöglichkeiten gibt es im etwa einen Kilometer entfernten Barby. Ein Getränkewagen steht die ganze Woche zur Verfügung.

Internationaler Flussschutz ist wichtiger denn je

Der geplante Bau eines Saale-Kanals, die anhaltenden Baumaßnahmen an der Elbe (u.a. in Form von ungeprüften Uferverschotterungen, Buhnenverlängerungen und die Abtragung von Felsgestein in Magdeburg und bei Torgau) oder die ständige Wasserentnahme durch die Flutungen sogenannter Tagebaurestlöcher sind nur einige der Gefahren, die unseren Flüssen drohen. Hinzu kommen internationale Projekte wie ein möglicher Staustufenbau in der tschechischen Elbe, der angedachte Bau eines Donau-Elbe-Oder-Kanals, der weitere Ausbau der Oder nur weil bereits Millionen in den Bau von Hafenanlagen geflossen sind - und vieles mehr.

 

Kurzinfo

Camp 2019

Aktuell:
· Camp-Blog
· Facebook-Seite

Anfahrt

Unterkunft/Verpflegung

Kontakt/Anmeldung

Unterstützen Sie uns!

Hintergrundinformationen

Archiv

Links

Impressum