Zurück zur Homepage

27. Internationales Elbe-Saale-Camp
27. Juli bis 4. August 2019
Thema 2019:
"Vom Fluss ins Land"

 

27. Internationales Elbe-Saale-Camp

Die Elbe
Die Elbe ist ein weiter ruhiger Fluss. Einst voller Schmutz und Chemie,
durchzieht sie das Land nun als eine Lebensader der Natur.

"Vom Fluss ins Land"

Inzwischen haben die ersten Vorbereitungen auf das 27. Elbe-Saale-Camp im Jahr 2019 begonnen.

"Braucht man überhaupt noch ein Elbe-Saale-Camp?", werden vielleicht einige fragen. Schließlich stehen im 2017 beschlossenen Elbe-Gesamtkonzept auch Ziele des Naturschutzes wie der Stop der Eintiefung der Elbe

Eigentlich könnte damit doch alles gut sein für die Elbe und die Saale. Doch schon mehren sich die Begehrlichkeiten der Wasserstraßenbauer, die Vereinbarungen zur Elbe zu unterlaufen und weiter an Buhnen und Schotter-Ufern zu bauen – ohne Rücksicht auf die vereinbarten Naturschutzziele. Auch der Elbe-Saale-Kanal steht auf speziellen Wunsch des Sachsen-Anhaltischen Verkehrsministers weiter im Bundesverkehrswegeplan. Damit können und wollen wir uns nicht abfinden.

Der Erhalt und die Wiederherstellung einer naturnahen Flusslandschaft sind wichtiger als falsche Versprechungen einer künftig boomenden Schifffahrt.

Der Elbe-Ausbau und der Elbe-Saale- Kanal sind naturschutzrechtlich nicht zu rechtfertigen und technisch und wirtschaftlich unsinnig. Wir sagen „Wir haben den Kanal noch lange nicht voll!“ und setzen uns auch weiter für die Flüsse ein. Naturnahe, frei fließende Flüsse sind wichtig für die wertvollen Kulturlandschaften an Elbe und Saale, für den Schutz vor Hochwassern, für die Menschen, für die Pflanzen und Tiere.

Deshalb findet auch das 27. Elbe-Saale- Camp 2019 statt. Wie in den zurückliegenden 25 Jahren treffen sich dort Umwelt- und Naturschützer. In diesem Jahr wollen wir uns mit Zukunftsvisionen für die Elbe befassen. Wie können Mensch und Fluss künftig miteinander und voneinander bestehen? Wie können wir im Sinne des diesjährigen Camp-Mottos „schöner“ mit der Elbe leben, schöner an ihr leben?

In einer bunten Vielfalt von Exkursionen werden wir Menschen treffen, die naturnah in den Auenlandschaften der Elbe leben. In Diskussionen werfen wir den Blick in künftige Jahrzehnte. Die Abende werden am Lagerfeuer am Ufer der Elbe ausklingen, mit einem Blick auf den unter dem Abendhimmel ruhig dahinfließenden Strom.

Seien Sie herzlich eingeladen, im Mündungsgebiet der Saale in die Elbe zu verweilen, die Ruhe der Natur zu genießen – und am Widerstand gegen die Gefährdung der Naturlandschaften an Elbe und Saale mitzuwirken.

Hintergrund

Die Elbe ist ein Fluss mit langen Niedrigwasserperioden. Deshalb hat sich die real existierende Schifffahrt längst von Elbe abgewandt. Selbst in Zeiten mit fast ganzjähriger Einhaltung von 1,60 Meter Fahrrinnentiefe (das ist das Ausbauziel für die Elbe) geht die Schifffahrt auf der Elbe von Jahr zu Jahr zurück, auf inzwischen unter 400.000 Tonnen im Jahr. So lange die Elbe wenig Wasser hat, können die von der Politik behaupteten 2 Millionen Tonnen nicht von der der Saale auf die Elbe kommen. So käme nach dem Kanalbau bald die Forderung nach Staustufen auf der Elbe.

Die Potentiale von Elbe und Saale liegen in ihrem Nutzen für Natur und Tourismus. Nicht umsonst ist die Elbe als längster Sandstrand Deutschlands bekannt. Und im Nutzen für den Hochwasserschutz, den die Flüsse am besten mit naturnahen Retentionsflächen.

Auch in diesem Jahr stehen wieder Elbe und Saale im Mittelpunkt des Elbe-Saale-Camps. Aber auch über andere Bereiche der Elbe wird informiert werden, an denen jetzt ein Ausbau der Elbe droht. Und es wird Aktionen, Gespräche und Wanderungen geben – und selbstverständlich auch Musik und Tanz.

 

Kurzinfo

Camp 2019
Programm
Förderung

Aktuell:
· Camp-Blog
· Facebook-Seite

Anfahrt

Unterkunft/Verpflegung

Kontakt/Anmeldung

Unterstützen Sie uns!

Hintergrundinformationen

Archiv

Links

Impressum